Rückblick auf die Auensteiner Radsporttage 2018



Die rundum gelungenen Radsporttage starteten Samstags mit dem „Experiment Kindertag“, der ausschließlich als Radsportevent für die Kinder und Jugendlichen der Umgebung gedacht war. Sowohl beim Laufrad- und Mountainbike Duathlon wie auch beim Zeitfahren gab es viele Anmeldungen und eine große Begeisterung auf Seiten der Starter sowie auch der Zuschauer an der Strecke. Bei den Siegerehrungen bekamen die Sportler natürlich den bekannten FISA Pokal auf einem Holzsockel der Schreinerei Fuchslocher. Auch Sonntags freuten sich nicht nur die FISA Helfer über das angenehme Wetter, das perfekte Voraussetzungen zum Radrennen bot. Die Juniorinnen starteten um zehn Uhr gemeinsam mit den Damen in die deutsche Bergmeisterschaft. Nach einem großartigen Rennen gewann Hannah Ludwig die U19 Meisterschaft am Berg und Jacqueline Dietrich wurde im Frauenrennen zur deutschen Meisterin am Berg gekürt. Vor dem Start des Männerrennens U23 um 13.15 Uhr stellte unser FISA Mitglied Marcus Riemer den Zuschauern an der Start-/ Zielgeraden in Auenstein die rund 25 Teams vor. Es wurde hervorragenden Radsport geboten, der, nach den beiden letzten nervenaufreibenden Runden mit ständigen Führungswechseln, in einem gigantischen und für Auenstein rekordverdächtigen Sprint endete. Diesen konnte schlussendlich Christian Koch für sich entscheiden und so dieses Rennen der „Müller – Die lila Logistik Radbundesliga“ für sich entscheiden. Zum Schluss möchte ich mich noch im Namen von FISA bei allen Helfern, die die Veranstaltung überhaupt erst mit möglich gemacht haben, bedanken und speziell den FISA Kids, die mittlerweile schon als eingespieltes Team beim Schaffen einer sicheren Rennstrecke helfen.

Euer FISA-Reporter Nils Limbach

 

Visitors Counter

Today14
Yesterday22
This week96
This month253
Total72575